AUFGABEN DES NOTARS

Für ein Recht außer Streit: Der Notar.

Viel von der Arbeit, die Notare leistet, wird nie wirklich sichtbar – und das ist gut so. Denn was der Notar regelt, ist gut geregelt.
Was in der notariellen Urkunde steht, steht außer Streit.

Schließlich ist und bleibt es die vornehmste Aufgabe im Notariat die Gerichte zu entlasten – nicht zu beschäftigen.

Hat Ihnen schon einmal jemand mit dem Notar gedroht?

Der Notar ist allen beteiligten Personen gleichermaßen verpflichtet.
Er steht nicht für oder gegen eine Partei, sondern immer für das Recht. Er verhilft den Beteiligten zu ihrem Recht, verhindert Streit und vermittelt dort, wo mit Kompromissen  mehr zu erreichen ist, als mit einem Gerichtsurteil.
Deshalb sind dem Notar hoheitliche Aufgaben übertragen, die sonst nur den Gerichten vorbehalten sind.
Deshalb ist der Notar als Institution anerkannt, die Unverzichtbares leistet, weil sie Unermessliches erspart: Nächte ohne Schlaf,
Wege ohne Ende. Und oft genug Jahre des Streits.

Je wichtiger eine Entscheidung, desto wertvoller der Notar.

Ob es um das Grundstück geht, das überschrieben werden soll; um den Traum vom Eigenheim, der endlich wahr werden wird; 
oder um die Verlassenschaft, die rechtzeitig  und geregelt sein will:
aus der Pflicht, zum Notar gehen zu müssen, wird das gute Gefühl beim Notar gewesen zu sein.
Denn oft genug geht es um Entscheidungen, die für die Betroffenen einmalig im Leben sind.
Zur Sicherheit notarieller Betreuung kommt die persönliche Erfahrung des Notars, der viel mehr ist, als ein fachlich versierter Jurist: ein lebenserfahrener Berater seiner Klienten.

Wir scheuen keinen Wettbewerb. Wir haben ihn schon.

Die Arbeit des Notars kostet Geld, aber was sie den Haushalten oft an Belastungen erspart, ist sehr viel mehr. Das besondere Service: die erste Rechtsauskunft ist kostenlos.
Aus dem Bild der Notare, wie man sie früher kannte, wurde das Profil moderner Dienstleister, wie man sie heute braucht.
Hoch innovativ, wenn es um die Weiterentwicklung ihrer Leistungen geht. Aber im besten Sinne traditionell, wenn es um die Qualität der Beratung und den Schutz ihrer Klienten geht.
Denn die Zeiten mögen sich ändern. Interessenslagen mögen sich verschieben. Neue Fragen mögen sich stellen. Die Verantwortung der Notare wird damit nicht weniger, sondern mehr. Für jeden Einzelnen. Und für unsere Gesellschaft insgesamt.